Schülervertretung (SV)

Jeder weiß, es gibt eine Schülervertretung (SV). Doch sicherlich wissen nicht alle, was die SV überhaupt macht: Nun, wir möchten uns hier kurz vorstellen.

Die Schülersprecher im Schuljahr 2017/18 sind Marilen Kleinberg und Mara Meier (Q1) sowie Jonas Wöhler und Alina Rolland (J9), die SV-Lehrer sind Frau Hemeke und Herr Visser.

 

Wer gehört zur SV?

Die SV besteht aus einigen Klassen- und Jahrgangstufensprechern, zwei Lehrern und weiteren gewählten Schülerinnen und Schülern. Sie vertritt in erster Linie die Interessen der Schülerschaft und gestaltet so Schule und Schulwesen aktiv mit. Sie nimmt auch an der Schulkonferenz und an weiteren Konferenzen teil. Außerdem bemüht sich die SV um die Stärkung der Gemeinschaft innerhalb der Klassen.

Die SV wird durch das gewählte Schülersprecherteam geleitet, welches zu Beginn eines jeden Schuljahres vom Schülerrat, also von der Gemeinschaft aller Klassen- und Jahrgangsstufensprecher, gewählt wird. Da jedes Jahr langjährige SV-Mitglieder das RGH verlassen, freuen wir uns über Schülerinnen und Schüler (ab Klasse 8), die sich engagiert für ihre Schule einsetzen wollen.

Zusammen mit den SV-Lehrern beruft das Schülersprecherteam die SV-Sitzungen ein. Regelmäßig stattfindende Treffen der Schülervertretung sorgen für eine strukturierte Arbeit der SV. In der Regel finden diese Treffen in einer großen Pause statt.

Was leistet die SV?

Wir treffen uns dienstags in der ersten Pause, um Events zu planen und auftretende Probleme zu lösen. Wir organisieren Veranstaltungen, die die Atmosphäre am RGH verbessern und die Zeit in der Schule angenehmer gestalten sollen. Hierzu zählen das an das Sommerkonzert sich anschließende Lampionfest und das Musikfestival „Ritas Rock“, bei dem regionale Bands auftreten. Im Zweijahresrhythmus findet ein Weihnachtsbasar statt, der von der SV organisiert wird. Schüler verkaufen Selbstgebasteltes und sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Der Erlös fließt zu gleichen Teilen in die Schule bzw. in wohltätige Organisationen. Die 3600 Euro, die wir zum Beispiel in 2012 eingenommen haben, fließen zu gleichen Teilen in schulinterne Projekte und in die Aktion Lichtblicke von Radio Herford.

Zu Beginn eines Kalenderjahres tragen  alle gewählten Vertreter der Klassen und Jahrgänge Ideen, Kritik und Wünsche beim zweitägigen Schülerratsseminar in Rödinghausen zusammen. Hierbei haben wir in den vergangenen Jahren folgende Ideen umgesetzt:

  • Sponsorenlauf
  • Schulverschönerungstag: 2012 haben zahlreiche Schüler bereits zum zweiten Mal Hand angelegt, um den Aufenthalt im Gebäude noch angenehmer zu gestalten.
  • Spielekeller: 2010 entstand durch die Renovierung des vorherigen Fahrradkellers ein Aufenthaltsraum für Oberstufenschüler
  • Veränderungen beim Sportfest: Viele Schüler waren begeistert, dass das Sportfest in 2012 nicht mehr so leichtathletik- und fußballlastig war. Stattdessen gab es Stationen wie Tauziehen oder Basketball.

Weitere Dinge, die sich inzwischen etabliert haben, sind der Verkauf von Schokoladen-Nikoläusen, die dann von der SV am Nikolaustag zusammen mit einem kurzen persönlichen Gruß zugestellt werden, der Verkauf von T-Shirts und Pullovern mit dem Schullogo und seit zwei Jahren auch RGH-Hausaufgabenhefte/Jahresplaner. All diese Projekte wurden von der SV initiiert.

Die Einnahmen, die die SV durch diese und andere Veranstaltungen erzielt, werden in die Schule investiert. So konnten vor einigen Jahren u.a. den 5. und 6. Klassen Spielekisten mit Bällen, Springseilen u.v.m. zur Verfügung gestellt werden.

Die Mini-SV

Neuerdings finden auch die Kleinen großes Interesse am schulischen Engagement. In der sogenannten „Mini-SV“ haben Schüler aus der 5. bis 7. Klasse die Möglichkeit, ihre Wünsche zu äußern und Ideen für ein besseres Schulleben umzusetzen. Unterstützung bekommen sie dabei von Oberstufenschülern. Die stetig wachsende Anzahl der Schülerratsmitglieder zeigt die Produktivität und den Spaß am sozialen Engagement.