Wettersonde in der Stratosphäre

Die Scienceklasse der Jahrgangsstufe 8 hat einen Heliumballon mit einer Wettersonde konstruiert, der am 17.9. in der großen Pause auf dem Schulhof des RGH gestartet wurde.

Das Team des Unternehmens „Stratoflights" aus Blomberg unterstützte die 8b mit seinem Knowhow, sodass die Schülerinnen und Schüler Einblick in ganz unterschiedliche Wissenschaftsbereiche erhielten. Sie beschäftigten sich z.B. mit dem Aufbau der Erdatmosphäre, der Funktionsweise der GPS-Tracker, die es möglich machen, den Ballonflug zu verfolgen, dem Auftrieb des Ballons oder den unterschiedlichen Messdaten, die die Wettersonde liefert. Bei strahlend blauem Himmel ließ die 8b den Ballon am Dienstag vom Tartanplatz des RGH aus in den Himmel steigen. Von vielen weiteren Schülerinnen und Schüler wurde der Start gespannt beobachtet.

Ein Rätsel ist bereits gelöst: Der Ballon landete inzwischen in der Nähe von Naumburg an der Saale, also fast 400 km von Herford entfernt. Eltern halfen bei der Rückholung der Wettersonde. Die Auswertung der Daten, die diese liefert, wird ein weiterer Bestandteil Projekts der 8b sein, das von Seiten des RGH von Frau Werner (MINT-Koordinatorin) und Herrn Bartels betreut wird.

Zurück