Q1-Deutsch-LK besuchte Weimar

Vom 2. bis 4. Mai fuhr der Deutsch-Leistungskurs der Q1 nach Weimar. Die Schülerinnen und Schüler selbst hatten die Exkursion vorgeschlagen. Alle waren sich einig: Die recht kurzfristig geplante Fahrt hat sich voll und ganz gelohnt.

Nach absolviertem Vormittagsunterricht und sechsstündiger Zugfahrt kamen die ebenso bildungs- wie pizza- und pastahungrigen RGH-ler*innen in Weimar an, wo man sich im reservierten Restaurant erst einmal in launiger Runde genüsslich stärken konnte. Danach standen anderthalb Tage zur Verfügung, um Einblicke sowohl in die finstere Zeit des Holocaust wie auch in die Jahre um 1800 zu gewinnen, in denen sich die kulturelle und intellektuelle Elite in Weimar noch dem Ideal der Humanität verschrieben hatte.

Der Freitagvormittag begann mit einem Besuch der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Buchenwald. Dem Besuch einer Filmvorführung im Kinosaal folgten in Kleingruppen unternommene Begehungen des Geländes sowie verschiedener Gebäude mit dem Audio-Guide. Im Kontrast dazu stand dann der Nachmittag, der mit einer reichlich informativen Stadtführung auf den Spuren der Weimarer Klassik/er begann. Die für den Anschluss gebuchte Führung durch Schillers Wohnhaus war ebenfalls sehr bereichernd und auch atmosphärisch ausgesprochen angenehm gestaltet.

Abgerundet wurde das Ganze dann am Samstagvormittag durch einen Besuch im Goethehaus am Frauenplan, wo zwar leider (wie auch in Buchenwald) bereits im Dezember keine Führung für Anfang Mai mehr zu buchen war, wo aber ebenfalls alle mit Audio-Guides ausgestattet wurden, sodass man auch hier so einiges über die Geschichte und diverse Geschichtchen hinter den Bildern und Büsten usw. erfahren konnte.
Die von einem Grüppchen Nimmersatter gehegte Hoffnung, in den letzten knapp anderthalb Stunden in Weimar doch noch Karten für den Einlass in die Anna-Amalia-Bibliothek ergattern zu können, wurde leider enttäuscht – die waren nämlich chronisch ausverkauft. Eine knappe Handvoll Glückspilze hatte allerdings am Vortag vor der Stadtführung schon Eintrittskarten erstanden und konnte den Rokokosaal betreten und bestaunen, der wirklich sehr beeindruckend ist!

Organisiert hatte die Fahrt die LK-Lehrerin Frau Nerad. Frau Meier, Studienreferendarin im Fach Deutsch, begleitete die Gruppe ebenfalls.

Zurück