Premiere des neuen Robotik-Workshops

Unser Satellitenlabor des Teutolab- Robotik der Universität Bielefeld erweiterte sein Angebot um einen Workshop für erste Klassen. Dank einer Spende der Osthushenrich-Stiftung konnten 18 kleine Ozobotroboter angeschafft werden, die die Grundlage für den neuen Workshop bilden. Die Ozobotrobter eignen sich für die ganz jungen Grundschüler deshalb so gut, da sie mittels Farbcodes gesteuert werden können, so dass Lese- und Schreibkompetenzen nicht unbedingt Voraussetzung sind.  Die Roboter ermöglichen den Grundschulkindern so einen spielerischen Einstieg in die Welt des Programmierens.

Dr. Burghard Lehmann, Geschäftsführer der Osthushenrich-Stiftung, kam am 13. Juni an unsere  Schule, um die Premiere des Workshops mitzuerleben. Bereits mehrfach hatte die Gütersloher Stiftung Anschaffungen im Teutolab finanziert und auch diesmal war er wieder begeistert von dem Engagement, das Lehrer wie Schüler an den Tag legten.

Silke Leuchter, Schulleiterin der Grundschule Falkstraße, begleitete die Schülerinnen und Schüler ihrer 1. Klasse zu dem Workshop und zeigte damit wieder einmal, wie wichtig es ihr ist, den Schülerinnen und Schülern ihrer Schule so viele unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen wie möglich während ihrer Schullaufbahn mit auf den Weg zu geben.

Auch die Informatiklehrer Jan-Felix Ufermann und Christine Werner, die den Workshop konzipiert hatten, zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf sowie mit ihrem Team aus Oberstufenschülern, die den Workshop geleitet hatten.

Zurück