Lohnendes Pilgerwochenende

Am Wochenende 25./26. Mai pilgerten 7 Schülerinnen in Begleitung von Pfarrerin Frau Gießelmann und Religionslehrerin Frau Jandausch auf dem Hermannsweg.

Los ging’s am Samstagmorgen in Oerlinghausen. Nach einem Weg der Stille war die Ruine der Antoniuskapelle ein erstes Etappenziel. Hier wurde die Zeit des Schweigens mit einer kleinen Andacht unter freiem Himmel abgeschlossen. Die Erfahrung, was alles zu hören ist, wenn man sich ganz auf die Natur konzentriert, wird den Schülerinnen als eine besondere Erfahrung in Erinnerung bleiben. Nach rund 16 Kilometern erreichte die Gruppe das Quartier, die Jugendbildungsstätte St. Bonifatius auf dem Kupferberg. Am nächsten Tag standen die Externsteine auf dem Programm.

Gefördert wurde das Projekt Pilgern durch die Stiftung „Meilenstein“ des Kirchenkreises Herford, wodurch es möglich wurde, die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung gering zu halten. Das Erleben einer guten Gemeinschaft mit vielen intensiven Erfahrungen in der Gruppe, das achtsame Wahrnehmen der Natur und die heilsame Unterbrechung des Alltags haben sich für alle Beteiligten gelohnt.

Zurück