Informationen zum Schulbetrieb ab 11.1.

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst wünsche ich allen nochmals ein gutes und gesundes Jahr 2021. Ich hoffe, dass Sie / ihr die Festtage gut verlebt haben / habt, wenn auch anders als traditionell gewohnt.

Spätestens mit Beginn des neuen Jahres haben wir wohl alle auf konkretere Aussagen aus den Ministerien gewartet, wie es nach dem Lockdown am 11. Januar weiter gehen wird. Die Entwicklung der Infektionszahlen ließ aber schon seit geraumer Zeit erwarten, dass es eine Verlängerung oder sogar eine Verschärfung des Lockdowns bis mindestens Ende Januar geben wird.

Die Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten hat dann auch genau so am Dienstag dieser Woche entschieden und die Schulministerin Yvonne Gebauer hat am Mittwoch die Eckdaten des ausgesetzten Schulbetriebs für den Januar bekannt gegeben.

Was dies für den Schulbetrieb in NRW bedeutet, legt die Schulmail vom 7. Januar 2021 fest.

Im Einzelnen bedeutet dies für unseren Schulbetrieb:

  • Der Präsenzunterricht ist für alle Jahrgangsstufen bis Ende Januar ausgesetzt.
  • Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 kann eine Notbetreuung angeboten werden. Ich bitte Sie, uns bis Freitag, 8. Januar, 13.00 Uhr das ausgefüllte Formular per Mail zukommen zu lassen. Wir werden dann ab Montag bei Bedarf eine Notbetreuung organisieren. Die Betreuung (kein Unterricht!) kann von Montag bis Freitag zwischen 7.50 Uhr bis 13.00 Uhr angeboten werden. In dieser Zeit können die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben des Distanzlernens erledigen. Die Aufsicht kann und muss nicht unbedingt von Lehrkräften durchgeführt werden. Ich bekräftige an dieser Stelle den Appell des Ministeriums, dass möglichst im häuslichen Umfeld für die Betreuung gesorgt werden sollte, damit die Maßgabe der Kontaktreduzierung greift.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe besteht die Möglichkeit (ebenfalls zwischen 7.50 und 13.00 Uhr) nach Rücksprache mit der Schulleitung / Jahrgangsstufenleitung im Schulgebäude einen ruhigen Arbeitsplatz zugewiesen zu bekommen.
  • Das Distanzlernen beginnt am Ravensberger Gymnasium am Montag, 11. Januar 2021. Grundsätzlich gelten unsere durch die Schulkonferenz verabschiedeten Grundsätze und Bewertungsmaßstäbe für das Distanzlernen. Nur für die Woche vom 11. Januar an gilt für die Sekundarstufe I, dass die Aufgaben verzögert übermittelt werden können – spätestens bis Montag, 13.00 Uhr. Die Lehrkräfte der Kurse der Oberstufe regeln dies mit ihren Kursen davon unabhängig.
  • Die Teilnahme an den unterschiedlichen Formen des Distanzlernens ist verpflichtend! Sollte jemand erkranken, so gilt das übliche Verfahren der Krankmeldung durch morgendlichen Anruf vor der ersten Stunde im Sekretariat.
  • Ich erinnere an unser vereinbartes Beschwerdemanagement: Sollten Nachfragen oder Rückmeldungen zum Distanzlernen nötig sein, so sollte zunächst die Fachlehrkraft / die Klassenleitung oder die Jahrgangsstufenleitung kontaktiert werden.
  • Angesetzte Klausuren werden in der nächsten Woche ausschließlich in der Q1 und Q2 im Erdgeschoss des Nawi-Containers geschrieben. Klausuren der EF bzw. Klassenarbeiten der J9 entfallen.
  • Notenbekanntgabe von Quartalsnoten der Oberstufe erfolgen im Einzelchat bei Sdui oder telefonisch (Absprache mit den Kurslehrkräften). Auf gleichem Wege können die Ergebnisse der Klausuren / Klassenarbeiten bekannt gegeben werden. Die Rückgabe von Klassenarbeiten erfolgt bei wiedereinsetzendem Präsenzunterricht, die Rückgabe von Klausuren erfolgt nach Vereinbarung mit der Lehrkraft.

Für uns alle ist die kommende Zeit des Distanzlernens wieder eine große Herausforderung. Dennoch hoffen wir, dass durch konsequente Kontaktbeschränkung der Inzidenzwert so gesenkt werden kann, dass möglichst bald wieder Präsenzunterricht oder Formen des hybriden Unterrichtens möglich sein werden.

Viele Grüße

Rita Klötzer

Zurück