Dem Lamda-Phagen auf der Spur

Am 26. 11. war der Bio-LK der Q1 im Teutolab Biotechnologien an der Uni Bielefeld. Die Schüler lernten dort Untersuchungsmethoden kennen, die z.B. in der medizinischen Diagnostik angewendet werden.

Um den Lambda-Phagen (ein Virus, der das Bakterium E.Coli befällt) nachzuweisen, stand für den Kurs praktische Laborarbeit auf dem Plan. Die hierfür notwendigen gentechnischen Methoden der PCR, der Restriktionsspaltung und der Gelelektrophorese hatten sich die Schülerinnen und Schüler zuvor im Unterricht in der Theorie erarbeitet. Der Umgang mit Mikropipetten und der Blick durch ein Elektronenmikroskop kamen im Teutolab hinzu. Die Auswertung der in der Universität durchgeführten Experimentalansätze wird mit Hilfe von Aufnahmen der Gelelektrophorese im Unterricht erfolgen. Organisiert hatte die Exkursion die Kurslehrerin Frau Engelns.

Zurück