Informatik

Das Fach Informatik am Ravensberger Gymnasium - Mit uns in die Zukunft!

Unser Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern fundierte Grundkenntnisse in der Arbeit mit Computern in vernetzten Systemen sowie die Befähigung zu verantwortlichem Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken zu vermitteln.

Darüber hinaus haben interessierte Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich im Fachunterricht Informatik, in AGs, Workshops, Projektkursen und bei Wettbewerben weitergehende Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Informatik anzueignen. Zudem profitieren unsere Schülerinnen und Schüler von der Kooperation der Universität Bielefeld mit der Fachschaft Informatik.

Unsere Unterrichtsangebote im Bereich der Informatik sind vielfältig und werden noch durch Angebote zur individuellen Förderung ergänzt.

In der Jahrgangsstufe 5 ist das Fach IKG I fest in der Stundentafel verankert. Hier schaffen wir die Grundlagen im Umgang mit dem PC, beim Arbeiten in vernetzen Lernumgebungen und mit der Standardsoftware zur Textverarbeitung (MS Word) und zur Präsentation (MS Powerpoint). Zudem sind Internetrecherche und der Umgang mit persönlichen Daten im Internet Thema. Durch die feste Verankerung im Stundenplan für alle Schülerinnen und Schüler manifestieren wir eine einheitliche Basis, auf der die anderen Fächer aufbauen können.

In der Jahrgangsstufe 7 werden im Fach IKG II die in Jg. 5 erlangten Fähigkeiten und Kenntnisse erweitert und vertieft - insbesondere das Verhalten in sozialen Netzwerken wird intensiv thematisiert, um die Schülerinnen und Schüler zu einem verantwortungsvollen Umgang im Internet zu erziehen.

In der Jahrgangsstufe 8 und 9 bieten wir Informatik im Wahlbereich als 3-stündiges Unterrichtsfach an. Hier beschäftigen wir uns unter anderem mit der Programmierung von kleinen Spielen oder der Steuerung von Robotern.

Ab der Einführungsphase (EF - Jg. 10) wird Informatik als Grundkurs angeboten. Um Informatik in der Oberstufe zu belegen sind keinerlei Vorkenntnisse nötig, das bedeutet insbesondere, dass eine Belegung von Informatik im Wahlbereich der 8 und 9 keine Voraussetzung ist. In der EF reisen wir kurz durch die Geschichte der Informatik bevor wir uns spielerisch der Programmiersprache Java zuwenden. Die Grundkenntnisse der Programmierung erlernen wir mithilfe des Java-Hamsters von Röhner.

In der Qualifikationsphase (Jg. 11 & 12) bieten wir in Kooperation mit dem benachbarten Friedrichs-Gymnasium sowohl einen Grundkurs als auch (als einziges Gymnasium im Kreis Herford) einen Leistungskurs an. Vermittelt werden Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung mit Java, zu Datenbanken und Netzwerken sowie der Kryptographie. Die Unterrichtsinhalte werden in Projekten vertieft, beispielsweise durch die Entwicklung von Spielen im Multi-Player-Modus oder einer Datenbankbasierten Plattform, eines Chats oder einer App für das Betriebssystem Android für Smartphones. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig, sodass die Schülerinnen und Schüler eigene Ideen einbringen können.

Um den Unterricht so praxisnah wie möglich zu gestalten und auf ein eventuell anschließendes Studium vorzubereiten, werden u.a. Exkursionen zur CeBIT bzw. Hannover Messe, zur Universität Bielefeld (Workshop zur Robotik) und zur Universität Paderborn unternommen. Zudem werden externe Experten wie Professoren eingeladen, Vorträge bzw. Vorlesungen zu halten.

Die Fachschaft Informatik profitiert zudem von der Kooperation mit der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld. Dadurch können bereits in Klasse 5 Workshops zur Robotik in unserem Satellitenlabor des teutolab Robotik besucht werden.
Besonders begabte Schülerinnen und Schüler können im Rahmen eines Projektkurses in Q1 (Jg. 11) zum Thema Softwareentwicklung eigene Projekte im Team umsetzen.

Individuelle Förderung im Fach Informatik

Individuelle Förderung hat im Fach Informatik am Ravensberger Gymnasium einen großen Stellenwert. Neben der individuellen Betreuung und Vergabe differenzierter Aufgaben im Fachunterricht werden für besonders interessierte oder begabte Schülerinnen und Schüler vielfältige Möglichkeiten geboten, sich zu messen und auszuprobieren.

Im AG-Bereich werden Arbeitsgemeinschaften mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten wie z.B. der Informatik-AG für Jahrgang 5 bis 7.

In Jahrgang 5 und 6 werden Workshops zum Thema Robotik angeboten.

Für Jahrgang 7 und 8 wird ein Begabten-Workshop mit BoB3-Mikrocontrollern durchgeführt.

In der Qualifikationsphase der Oberstufe (Jg. 11) wird ein Projektkurs im Rahmen der Exzellenzförderung zum Thema Softwareentwicklung angeboten.

In verschiedenen Wettbewerben wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, ihr Talent unter Beweis zu stellen. Besonders zu erwähnen sind hier der Informatik-Biber, der jährlich im November angeboten wird und dessen Ziel es ist, möglichst viele Schülerinnen und Schüler für die Informatik zu motivieren. Logisches Denken wird in motivierenden Aufgaben spielerisch abgefragt und ganz nebenbei werden die unterschiedlichen Themenfelder der Informatik in den Fokus genommen. In den vergangenen Schuljahren rangierte unsere Schule konstant unter den besten 20 Schulen bundesweit.

In den letzten Schuljahren konnte unsere Schule immer wieder das Bwinf-Siegel in Gold erwerben aufgrund der  Teilnahme am Bundeswettbewerb Informatik, einem Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler mit fortgeschrittenen Programmierkenntnissen, indem knifflige Aufgaben wie beispielsweise der Entwurf eines Horoskop-Programmes oder eines Kartenspiels umgesetzt und dokumentiert werden müssen.

Für das große Engagement unserer Schule bei den beiden Wettbewerben sind wir die letzten Jahre stets auf dem Informatiktag NRW ausgezeichnet worden.

Ausstattung der Informatik

Die Fachschaft Informatik des Ravensberger Gymnasiums verfügt u.a. über die NXT aber auch die neue EV3  Generation der Lego Mindstorms Roboter, über LEGO Wedo Roboter, über BoB3-Roboter-Bausätze und Lötstationen, über Arduino-Boards, Pleos (Dinosaurier-Roboter) sowie über Ozobots (Mini-Roboter, die mittels Farbcodes gesteuert werden können), die im Unterricht sowie in Workshops zum Einsatz kommen.

Außerdem ist die Schule ausgestattet mit

  • zwei Informatik-Räumen mit je 15 Schülerarbeitsplätzen
  • einem Selbstlernzentrum mit 15 Schülerarbeitsplätzen
  • etlichen transportablen Laptop-Beamer-Einheiten für den Unterrichtseinsatz.