"Wurzelplastiken“

- Das Unsichtbare sichtbar machen -

Wer kennt das nicht? Wenn wir durch den Wald gehen, sehen wir plötzlich in einer Wurzel oder einem abgebrochenen Ast Fantasievorstellungen, die scheinbar so gar nicht vorhanden sind und wir entdecken skurrile ästhetische Gebilde wie einen Gnom, ein Fabelwesen oder andere  märchenhafte Gestalten. Diese kreative Entdeckungsvielfalt erprobten die Schülerinnen und Schüler zahlreichen Holzformationen durch diverse technische und kreative Gestaltungsmöglichkeiten im Umgang mit dem Material Holz. Das subjektiv Entdeckte und zunächst noch Unscheinbare galt es nun zum Beispiel mit Hammer, Meißel, Feile, Schmirgelpapier und Lötkolben zu erkunden, herauszuarbeiten und sichtbar zu machen. Durch die qualifizierte Unterstützung des überregional bekannten Künstlers Alexander Izmaijlov konnte im Rahmen des Projektes „Kultur und Schule“ (www.kultur-und-schule.de) der kreative Blick der Schülerinnen und Schüler intensiv gefördert und zudem technische Aspekte wie sachgerechter Umgang mit unterschiedlichen Holzarten und Werkzeugen professionell vermittelt werden. So erlernten sie neben Kreativität und Ausdauer auch die Techniken der Holzverarbeitung wie Schnitzen, Sägen und Montieren.